Mimoe Todo

spielt seit ihrem 3. Lebensjahr Klavier. Bereits während ihres Klavierstudiums bei Prof. Atsuko Okada in Tokio beschäftigte sie sich zusätzlich mit dem Cembalo. Gleich nach dem Masterabschluss im Hauptfach Klavier bei Prof. Gabriel Rosenberg an der Hochschule für Musik Nürnberg nahm sie das Masterstudium im Fach Cembalo auf, das sie im Jahr 2016 abschloss. Seither vertieft sie ihre Tastenkenntnisse noch weiter und besucht den Masterstudiengang Korrepetition historische Tasteninstrumente/Vokal bei Prof. Wiebke Weidanz und Bernward Lohr. Als Zusatzfach bekommt sie Orgelunterricht bei Domorganist Michael Schönheit. Außerdem beschäftigt sie sich seit 2014 zusätzlich mit Liedgestaltung in den Klassen von Prof. Marcelo Amaral und Holger Berndsen.

Im 2017 übernahm sie die Klavierbegleitung im Kammermusikkurs Gesang bei Prof. Susanne Kelling. Ergänzende Kurse besuchte sie u.a. bei Andrzej Jasinski, Dang Thai Son, Michael Schäfer, Thomas Böckheler, Andreas Scholl, Carsten Lohff, Hartwig Groth, Olaf Bär und Peter Schreier.

Sie erhielt Stipendien vom Deutschen Akademiker Austauschdienst (DAAD) und das Deutschlandstipendium sowie das Carl-Forster Stipendium. Ab Juli 2018 ist sie Stipendiatin von der Chancengleichheit für Frauen unter dem Projekttitel “Take Five – das wesentliche im Bachs Werk Das wohltemperirte Clavier auf fünf Tasteninstrumenten”.

Ihr großes Interesse an kammermusikalischen Werken führt Mimoe Todo zu umfangreicher Konzerttätigkeit und Mitwirkungen am Klavier, Cembalo, Hammerklavier, Spinett und Orgel in kleinen und großen Besetzungen bis hin zum Continuospiel in der Oper.
Im Jahr 2015 gewann sie mit ihrem Klaviertrio den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb des Mozart-Vereins Nürnberg. Als Klavierduo Vierhändig wurde sie beim Suzanna Szörenyi International Duo Competition 2017 in Bukarest mit einem 1. Preis ausgezeichnet.